Die Bauunion 1905
Die Historie der Bauunion 1905 reicht zurück bis an den Anfang des vorigen Jahrhunderts: Bereits seit 1905 ist die Unternehmensgeschichte schriftlich dokumentiert. Es ist die über 100jährige Erfolgsgeschichte eines traditionsreichen Baubereiches zum Unternehmen, die sich bis zum heutigen Zeitpunkt fortsetzt.

Was ursprünglich einmal als Bauabteilung der Gröditzer Stahlwerke GmbH begann, wurde nach kontinuierlichem Wachstum schließlich 1991 ein wirtschaftlich eigenständiges Unternehmen: die Sächsische Bauunion Gröditz GmbH.

Heute, 20 Jahre nach dem Eintritt in die freie Marktwirtschaft, blickt das Unternehmen voller
Stolz auf zahlreiche gemeisterte Herausforderungen zurück - und vor allem nach vorn.

Mitarbeiter der Gröditzer Stahlwerke zu Beginn des letzten Jahrhunderts

Eröffnung des Massivhausparks Gröditz 1997, die erste Musterhausanlage ihrer Art in Ostdeutschland

Die Bauunion 1905 baut 1999 das erste 3-Liter-Haus Ostdeutschlands

Verleihung des Sächsischen Staatspreises für Qualität 2002 von Prof. Dr. Georg Milbradt, Ministerpräsident des Freistaates Sachsen a.D.

Eröffnung des Massivhausparks Netzen im Jahr 2003 durch Prof. Dr. Hans-Dietrich Genscher, Bundesminister des Auswärtigen a. D.

2005: Messebesuch von Dr. Manfred Stolpe, Ministerpräsident des Landes Brandenburg a.D.

Übergabe des Innovationspreis 2008 des Verbands «Wohnsiegel - Das Europäische Markenhaus e.V.» durch Björn Engholm, Ministerpräsident des Landes Schleswig-Holstein a. D.

2008: Eröffnung des weltweit ersten BauherrenKinos mit Prof. Dr. Heinz Riesenhuber, Bundesminister für Forschung und Technologie a.D.
Deutschlandcard